Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!

Dorfmoderation



Dorfmoderation

Schule der Dorferneuerung

Ländliche Räume werden pauschal oft mit Tradition und Beschaulichkeit assoziiert und als Gegensatz zur hektischen rastlosen Stadt verstanden. Doch gesellschaftliche und sozioökonomische Trends sowie der Strukturwandel machen keinen Halt vor kleineren Städten und Landgemeinden.

Im Grundseminar »Schule der Dorferneuerung« werden Ihnen unsere erfahrenen Referenten vermitteln, dass Dorferneuerung heute nicht mehr nur die Verbesserung von Funktionen, sondern die Wahrung und Entwicklung der Vitalkräfte einer Dorfgemeinschaft umfasst. Gute Nachbarschaft, ein reges Vereinsleben und eine konstruktive Atmosphäre zwischen Jung und Alt, Frauen und Männern, zwischen Alt- und Neubürgern, halten das Dorf lebendig und attraktiv. Vor diesem Hintergrund umfasst unser Grundseminar folgende Punkte:

Seminarinhalte
allgemein:

  • Informationen zur Förderung der Dorferneuerung in Thüringen
  • Darstellung der Ziele und Abläufe der Dorferneuerung
  • Praxisbeispiele
  • Vermittlung von Techniken des gemeinsamen Arbeitens

ortspezifische Lösungen und Handlungsschwerpunkte:

  • Analyse dörflicher Entwicklungsdefizite (Status quo, Stärken-Schwächen-Analyse)
  • Ableitung von Handlungsfeldern (Themenspeicher)
  • Formulierung eines Leitbildes
  • Ableitung von Entwicklungszielen
  • Bestimmung von Leit- und Startprojekten
  • Erarbeitung einer Umsetzungsstrategie
  • Bildung von themenbezogenen und ortspezifischen Arbeitskreisen
  • Hinweise zur Arbeit/ Bildung eines Dorferneuerungsbeirates

Seminarziele

  • Stärkung der Motivation für die aktive Gestaltung des Dorfentwicklungsprozesses
  • Stärkung des Regionalgedankens und der regionalen Zusammengehörigkeit
  • Förderung der aktiven und qualifizierten Mitarbeit an der Dorfentwicklung
  • Förderung von Ideen und Aktivitäten sowie der Identifikation mit Maßnahmen
  • Befähigung zur Mitwirkung an der Erarbeitung des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes (GEK)

Teilnehmer

Für eine fundierte Planung ist es unumgänglich, Meinungen und Sichtweisen möglichst vieler sozialer Gruppen einzubeziehen:

  • (Ortsteil)Bürgermeister, Mitglieder des Gemeinderates / Bauausschusses, Ortschronisten
  • mindestens ein Vertreter des Planungsbüros für die Dorfentwicklung
  • Jugendliche, Senioren, Neubürger, Behinderte
  • Landwirte, Gewerbetreibende, Gastronomen u. a. Berufstätige
  • Vorstände von Vereinen
  • interessierte Bürger

Es sollten nicht weniger als 10 und nicht mehr als 20 Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.

Referenten

Die Grundseminare werden von zertifizierten Referentinnen und Referenten durchgeführt, die bei der Architektenkammer Thüringen und den Ämtern für Landwirtschaft und Flurneuordnung gelistet sind.
Neben ihrer Moderatorentätigkeit sind alle Referenten planerisch im ländlichen Raum als Stadt- oder Landschaftsplaner, Architekten oder Ingenieure tätig und bringen damit ihren eigenen Erfahrungsschatz in das Seminar ein.

Ort und Zeit

Gern können Sie uns Schulungsräume in ihrer Region vorgeschlagen. Die Seminare finden in der Regel freitags von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr gemäß separater terminlicher Vereinbarung statt.

Kosten

Die Seminargebühr wird Ihnen im Nachgang des Seminares in Rechnung gestellt und beinhaltet die Vergütung für folgende Aufwendungen der Stiftung Baukultur Thüringen:

  • Referentenkosten
  • Raum-, Material- und Technikkosten
  • Organisationskosten
  • Seminarversorgung der Teilnehmer
  • Erstellung einer Dokumentation